Jugendfernwettkampf beendet.

55 Schützinnen und Schützen aus der Schüler, Jugend- und Juniorenklasse messen seit  Mittwoch den 18. Februar im diesjährige Jugendfernwettkampf ihre schießsportlichen Leistungen untereinander.

Am Mittwoch den 18.Februar setzten als Tagesbeste Sebastian Kellermann mit 373 Ringen und Isabella Mader (beide Fröhliche Bergler Greising) mit 371 Ringen ein deutliches Zeichen ihrer derzeitigen Form.

Am Freitag den 20.Februar wurde bei den Bergschützen Handlab der Wettkampf fortgesetzt. Die besten Tagesergebnisse lieferten Sebastian Edinger mit  beachtlichen 380 Ringen und Fabian Edinger mit 370 Ringen ab (beide Sonnenwald Schöllnach).

Den dritten Durchgang  am Mittwoch den 25. Februar konnten Tanja Kühnel mit 378 Ringen (Winzerer Fahnl) und Sebastian Kellermann mit 373 Ringen (Fröhliche Bergler Greising) als Tagesbeste abschließen .

Der letzte Termin war der 27. Februar 2015 , bei den Bergschützen in Handlab. Die besten Tagesleistungen zeigten Sebastian Edinger (Sonnenwaldschützen Schöllnach) und Martin Eder (Winzerer Fahnl) mit jeweils 374 Ringen.

Die Preisverteilung findet am 11. April 2015 im Schützenheim der Wildschützen Deggenau e.V. statt.

Zwischenergebnis nach 4. Runde:  Jugendfernwettkampf 2015

IMG_0737

 

IMG_0741

IMG_0750

Mitteilungen des Gauschützenmeisteramtes

Einladungen-JHV2015

als pdf-Datei: Einladungen JHV2015

Ehrungsvorschläge JHV 2015

als pdf-Datei:  Ehrungsvorschläge-JHV-2015

Pokalschießen Luftgewehr Auflage 14.02.2015

Auch in diesem Jahr wird wieder das traditionelle Pokalschießen der Luftgewehr Auflage-Schützen des Schützengaues Deggendorf am 14.02.2015 ausgetragen, Beginn 14.00 Uhr.

Ausrichter des Schießen ist der Pokalsieger 2014, der Schützenverein Wildschütz Deggenau.

Das Pokalschießen besteht aus einem Einzel- und einem Mannschaftswettbewerb. Geschossen werden 30 Schuss welche in der Einzel- und der Mannschaftswertung gewertet werden. Der/die Schütze/-in mit dem besten Ringergebnis erhält einen Pokal, ebenso der Schütze/-in mit dem besten „Blattl“. Bei Ringgleichheit wird die Platzierung über ein Stechen gemäß Regeln des BSSB ermittelt.

Den Wanderpokal für die beste Mannschaft  erhält die Mannschaft bei welcher die Summe der letzten 10er Serie der drei Mannschaftsschützen die höchste Ringzahl ergibt. Bei Ringgleichheit wird der Sieger ebenfalls über ein Stechen gemäß Regeln des BSSB ermittelt. Diejenige Mannschaft welche in der Summe der gewerteten 30er Serien das höchste Ergebnis erzielt erhält einen „Brotzeitkorb“. Bei Ringgleichheit Ermittlung des Siegers durch Stechen wie vor beschrieben.

Nach Abschluss des Wettbewerbs gibt es eine zünftige Brotzeit.

Einlage 5,– €

Anmeldungen bzw. weitere Informationen bei Ludwig Gruber, Tel.: 0991/5215